Ribnitz-Damgartener Hospiz-Verein e. V.

Im Herbst 2019 startet der nächste Ausbildung für ehrenamtliche Begleiter.

Voraussetzungen der qualifizierten Vorbereitung von ehrenamtlichen Mitarbeiter*Innen sind, die Bereitschaft, eine hospizliche Haltung zu entwickeln, d.h., sich persönlich mit den Themen Krankheit, Sterben, Tod, Verlusterfahrung und Trauer auseinanderzusetzen, eigene Erfahrungen und die anderer zu reflektieren und zu respektieren, sich auf das Lernen in der Gruppe und den Austausch der Ehrenamtlichen untereinander einzulassen, den schwerstkranken und sterbenden Menschen und den ihnen Nahestehenden achtsam und respektvoll zu begegnen, sich an den Bedürfnissen der schwerstkranken und sterbenden Menschen und der ihnen Nahestehenden zu orientieren und das eigene Handeln daran auszurichten, verbindlich und verlässlich im Rahmen der Strukturen des jeweiligen Dienstes oder der Einrichtung mitzuwirken. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind sich der Bedeutung bewusst, die Hospizbewegung zu repräsentieren, setzen sich mit den aus ihrer eigenen Biografie mitgebrachten Talenten, Fähigkeiten und Möglichkeiten auseinander und reflektieren diese in Bezug auf ihre Tätigkeit in der Hospizarbeit, setzen sich mit existenziellen Lebensereignissen wie Krankheit, Sterben, Tod, Abschied, Trauer auf ihrem eigenen Lebensweg auseinander und bedenken diese im Hinblick auf die Bedeutung für die Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen und der ihnen Nahestehenden, üben sich in der Selbstwahrnehmung und erleben und reflektieren die eigene Wirkung auf andere Menschen, lernen, ihr jeweiliges Gegenüber sorgsam wahrzunehmen und die angemessene Nähe und Distanz zu finden, lernen, eigenes Denken und Handeln strukturiert zu hinterfragen und entdecken ihre eigenen Fähigkeiten, erkennen diese an und entwickeln sie individuell weiter, respektieren Grenzen im Hinblick auf die eigene Person und Rolle, erwerben grundlegende Kenntnisse u.a. über: psychosoziale und spirituelle Begleitung, palliativpflegerische und palliativmedizinische Versorgung, erwerben Kenntnisse u.a. über Geschichte, Stand und Umsetzungsformen der Hospizarbeit und Palliativversorgung.

Bei Interesse wenden Sie sich an unsere Koordinatorin Frau Andrea Wagner.